Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Presse

 

Rheinpfalz 19.01.2015 / Verdi - Rigoletto, Partie: Gilda

Von Lebenslügen und einsamen Menschen

(...) ein poetisches Bild, das noch anrührender wird durch die berückend schöne Stimme von Judith Spiesser. (...) Nirgendwo Schärfen, stattdessen makellose Koloraturen bis in die höchste Höhe und zugleich ein silbrig- warmes Timbre, in dem viel Seele mitklingt. (...)

 


 

 Nordkurier Neustrelitz / Mozart - Die Zauberflöte / 29.11.2013

Virtuose Attacke von der Sopranistin

 

Allen voran Judith Spiesser, die mit ihrem dramatischen Koloratursopran die exorbitant schwierigen Arien der Königin der Nacht mit virtuoser Attacke und blitzsauberer Höhensicherheit bravourös meistert.

 


 

Süddeutsche Zeitung / Brahms - Ein deutsches Requiem / 25.11.2009

...im Herkulessaal zu hören: Wolfgang Rihms vier Orchesterstücke "Das Lesen der Schrift", einzufügen in das Brahms-Requiem... (...) ...Die beiden Solisten, Judith Spiesser und (ihr Lehrer) Wolfgang Brendel, ergänzten das Konzept aufs glücklichste.

 


 

Süddeutsche Zeitung / Haydn - Die Jahreszeiten / 22.10.2012

Ein Glücksfall

Aber der entscheidende Glücksfall dieses Konzertabends war die Besetzung der Sopranpartie mit Judith Spiesser. (...) Sie hat eine jugendlich strahlende Stimme, die zum Ausdruck von Emotionen und des direkten, man könnte aus heutiger Sicht auch sagen, naiven oder unbefangenen Zugriffs auf die Natur besonders befähigt ist.

 

http://www.sueddeutsche.de/muenchen/dachau/chorgemeinschaft-dachau-ein-gluecksfall-1.1503206

 


 

online musik magazin / G. Kerker - Die Oberen Zehntausend / 06.12.2013

Tanz auf dem Pulverfass

D.B. und Judith Spiesser machen als Fifi und Germaine optisch eine sehr gute Figur und überzeugen sowohl darstellerisch durch verführerisches Spiel und gute Textverständlichkeit als auch stimmlich durch einen klaren Sopran.  

 


 

OVB / C.Orff - Carmina Burana / Eröffnung Opernfestival Gut Immling / 21.06.2011

Stürmischer Jubel

Judith Spießer singt mit ihrem anmutig-strahlendem Sopran das Hohelied der Liebe, einer sehr irdisch-kräftigen Liebe, singt ihr "dulcissime"-Lied mit der Sicherheit der Frau, die sich geliebt weiß, auch wenn sie von Hingabe singt.

 


 

OVB / Mozart - Die Zauberflöte / Historischer Rathaussaal Wasserburg / 30.11.2011

Judith Spießer als Königin der Nacht sprühte im silbernen Ballkleid vor lasziver Grazie. Die Sopranistin glänzte mit stimmgewaltigem Koloraturgesang.

 


  

Traunsteiner Tagblatt / Händel - Der Messias / Musiksommer zwischen Inn und Salzbach Stiftskirche Baumburg / 05.2011

(...) ..die Sopranistin Judith Spießer, die mit einer zauberhaften Ausstrahlung und einer unglaublichen Leichtigkeit ihrer Stimme ihre Zuhörer begeisterte.

 


 

Merkur / Mozart - Ascanio in Alba / Opernbühne Bad Aibling / 07.2010

Zwischen diesen vier Personen agierte quicklebendig und spielfreudig die Sopranistin Judith Spiesser als Hirte Fauno. Als Mittelwesen zwischen den Hirtenfreunden und dem Gotterbezug sorgte Fauno für fröhliche Lebendigkeit; mit ihrer makellosen Stimme vervollständigte Judith Spiesser die Gilde hervorragender Koloratursängerinnen, die doch alle ein ganz persönliches Timbre vorweisen.

 


 

Gulf Times Qatar / Humperdinck - Hänsel& Gretel / Aspire Hall Doha  / Febr 2010 

Judith Spiesser as the sandman and the dewman sang beautifully in her appearances.

 


 

OVB / Mozart - Exsultate, Jubilate / Bad Endorfer Orgelwochen

Mühelose Jubelmusik

Gesteigert wurde die Orgel-und Instrumentenfestlichkeit durch die menschliche Stimme: Das "Exsultate, jubilate" von Mozart ist eine der schönsten Jubelmusiken, die je geschrieben wurden.Die eingesprungene Sopranistin Judith Spiesser, war wahrlich keine "Einspringerin", sondern der strahlende Mittelpunkt. Ihr angenehm timbrierter, natürlich klingender, weittragender Sopran passt sehr gut zu Mozarts Melodik, das hohe C im "Alleluja" erklomm sie mühelos.